Freier Tanz im Delta VI


UN/feminine (UA)
Tanztheater von Michelle Cheung & Julie Pécard
Eine Produktion des La_Trottier Dance Collective

Kooperation mit dem Theater Felina-Areal innerhalb der Reihe Feste im Freien

FR 10. & SA 11. Juni, 20:00 Uhr

Eintritt: 12 € / 6 € (ermäßigt)

Choreografie & Tanz: Michelle Cheung und Julie Pécard
Musik: Steffen Dix

Zwei Frauen, zwei Tänzerinnen.
Gemeinsam erforschen und teilen sie, was es im 21. Jahrhundert bedeutet eine Frau zu sein.
Wie definieren wir Weiblichkeit heutzutage? Was macht eine Frau attraktiv, sexy, begehrenswert?
Inwieweit möchten Frauen diesen Attributen überhaupt gerecht werden? Inwieweit müssen sie es?

Wie prägen Medien, Religion, Kultur unseren Blick auf unsere Körper, auf unsere Attraktivität?
In welchem Maße beeinflussen sie das Bild das Frauen von sich haben und das, das die Gesellschaft von Frauen hat?

Und ist eine Gesellschaft vorstellbar und wünschenswert, in der diese Stereotypen aufgehoben wären und wir als gleich-berechtigte Individuen leben würden?

Michelle Cheung und Julie Pécard
absolvierten beide ihre Ausbildung bei Arts Umbrella in Vancouver (Kanada); sie waren jeweils von 2010 bis 2013 bzw. bis zur Spielzeit 2014/15 als Tänzerinnen am Nationaltheater Mannheim, sind dort auch weiterhin neben ihrer freischaffenden Tätigkeit als Gäste engagiert.


Pressestimmen

»Mit ihrem Ausdruckstanz auf höchstem Niveau erforschen Cheung und Pécard, was es im 21. Jahrhundert bedeutet eine Frau zu sein und wie Weiblichkeit heutzutage definiert wird. (...) Am Schluss gibt es vom Publikum nicht enden wollenden Applaus für eine Darbietung vom Feinsten.«
Mannheimer Morgen

»Wie fühlt es sich heute an, Frau zu sein? Michelle Cheung und Julie Pécard gehen den Zwängen, Erwartungen, Forderungen nach, die Frauen verinnerlicht haben. Das spannende, anrührende, vordergründig lustige, versteckt traurige Tanzstück führt zeitgenössischen Tanz von den Höhen ästhetischer Abstraktion in die Niederungen des alltäglichen Lebens. (...) Bild, Musik und Bewegung verbinden sich hier zu einem ganzheitlichen Bühnenerlebnis, wie es in einem gelungenen Tanztheater sein soll.«
Die Rheinpfalz

Die Produktion findet in Kooperation mit dem Theater Felina-Areal in dessen Reihe Feste im Freien statt.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Mannheim und den Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.