MOIRA (UA)

Tanztheaterabend von Éric Trottier
Eine Koproduktion mit dem Stadttheater Fürth.



Eintrittspreis: 12 € / 6 € (ermäßigt)

Regie & Ausstattung: Éric Trottier



Tanz von & mit: Michelle Cheung, Katharina Wiedenhofer und Tobias Weikamp




Musik: Jörg Ritzenhoff

Kostümdesign: Melanie Riester


Lichtdesign: Christian Van Loock


Dramaturgie: Dr. Laura Bettag 

Éric Trottier stellt den Schicksalsbegriff auf den Prüfstand der Tanzbühne. Ausgehend von der griechischen Mythologie nennt er das abschließende   Stück seiner Trilogie NO CONTROL nach einer von drei Schicksalsgöttinnen MOIRA.

An den Fäden der Moiren hängt von alters her unser Wohl und Wehe. Trottier setzt diese Thematik mit seinen drei Tänzern für die Bühne um, indem er sich ständig verän-dernde Situationen zwischen den Komponenten Tanz, Sprache, Klang und Bühnenraum entwickelt.
 Eine gegebene Abfolge für das Stück als Konsequenz eines künstlerischen Prozesses des Entstehens,  Entwickelns und Zerfallens scheint nicht mehr vorhersehbar.


Welche Spiele des Schicksals zeigen sich hierbei? Neben dem allbekannten Gegensatzpaar aus freiem Willen und Vorbestimmtheit bilden sich  ungeahnte energetische Kontraste und Spannungsfelder.


 

Alles hängt mit allem zusammen und so kann eine Katze im Leben an Gewichtung gewinnen, aber     etwa auch ein Müllcontainer? Derlei profane Begebenheiten bergen Potenziale, die durchaus zum   Lachen reizen. Aber sie sind der Stoff, aus dem sich unsere individuellen Vorstellungen, Wünsche        und Hoffnungen weben lassen.    



 
MOIRA beschließt die Trilogie NO CONTROL, die 2012 mit CHAOS begann und 2013 mit VERTIGO
ihren zweiten Teil erlebte.   


Éric Trottier war u.a. von 1995 bis 2000 Solist und Choreograph am Nationaltheater Mannheim. Als freischaffender Tanzregisseur und Choreograph realisierte er für das Theater Felina-Areal vielbeachtete Produktionen. 2011 gründete er die La-Trottier Dance Company Mannheim.



Michelle Cheung absolvierte ihre Ausbildung bei Arts Umbrella in Vancouver; sie war von 2010 bis 2013 Tänzerin am Nationaltheater Mannheim, dort auch neben ihrer freischaffenden Tätigkeit als Gast engagiert.



Katharina Wiedenhofer
studierte an der Ballettschule Basel sowie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, sie tritt seit 2010 regelmäßig am Theater Felina-Areal auf.



Tobias Weikamp war bisher in zwei Produktionen der La-Trottier Dance Company als Tänzer zu sehen. Er absolvierte sein Studium am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.
       


Foto 1: Daniel Blattmann
alle übrigen Fotos wurden von Thomas Langer für die Uraufführung am Stadttheater Fürth geschossen


Die Produktion wurde gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.