Der Himmel in der Haut - DO 23., FR 24. & SA 25. Februar, 20 Uhr

 

Feste im Freien

Erster Abend mit neuen Stücken von Choreographen der Region

SA 08. Oktober, 19:00 Uhr


Diese Vorstellung ist bereits auverkauft

Eintritt: 12 € / 6 € (ermäßigt)

Brave
Choreographie & Tanz: Kyle Patrick

Gel
Choreographie: Kyle Patrick
Tanz: Verena Wilhelm & Kyle Patrick

Merci Merce C.
Choreographie: Iris Tenge
Tanz: Michelle Cheung

PDRO
Choreographie: Luis Sayago
Tanz: Nadège Cotta & Mami Hata

Re:Zero
Choreographie: Mike Planz
Tanz: TingAn Ying & Martijn Joling

Sempiternal

Choreographie: Mike Planz
Tanz: Kyle Patrick

...hier geht es zum Zweiten Abend

Michelle Cheung
absolvierte ihre Ausbildung bei Arts Umbrella in Vancouver; sie war von 2010 bis 2013 Tänzerin am Nationaltheater Mannheim, dort auch neben ihrer freischaffenden Tätigkeit als Gast engagiert. Sie ist Mitglied des La_Trottier Dance Collective. 2015 brachte sie gemeinsam mit Julie Pécard das Stück UN/feminine zur Uraufführung.

Nadège Cotta
wurde in Grasse geboren, studierte an der École Supérieure de Danse de Cannes Rosella Hightower und tanzte anschließend am Jeune Ballet International de Cannes. Danach war sie an der Opéra de Nice. Von der Spielzeit 2005/2006 bis zur Saison 2015/16 gehörte Nadège Cotta zum Kevin O’Day Ballett am Nationaltheater Mannheim.

Mami Hata
begann nach Beendigung ihrer Tanzausbildung ihre professionelle Tanzlaufbahn in ihrer Heimatstadt Tokyo. Nach zwölf Spielzeiten am Nationatheater Mannheim war sie vier Jahre freischaffend in Kannada tätig. Mittlerweile ist sie wieder nach Mannheim zurückgekehrt und arbeitet freischaffend als Künstlerin und Ausbilderin im Bereich Tanz. Ebenso ist sie zertifizierte Trainerin der GYROKINESIS® Methode.

Iris Tenge
ausgebildet an der John-Cranko-Akademie des Stuttgarter Balletts, Tänzerin beim Hamburger Ballett, beim Ballett Frankfurt, an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf u.v.a. Als Choreographin und Ballettmeisterin tätig u. a. beim Aterballetto, Ballet du Rhin, Ballett im Revier, Kibbutz Contemporary Dance Company, Tanztheater Wuppertal, Théâtre Royal de La Monnaie Bruxelles, Thoss Tanz Compagnie. Sie arbeitete u. a. mit William Forsythe, Pina Bausch, Ruth Berghaus, John Neumeier, John Cage und Merce Cunningham und kontinuierlich mit dem Komponisten und Bildenden Künstler Ferdinand Försch.

Verena Wilhelm
begann im Alter von drei Jahren mit klassischem Ballettunterricht. Auf das Abitur folgte eine zeitgenössische Tanzausbildung in Berlin, die sie 2009 abschloss. Seitdem arbeitet sie freiberuflich als Tänzerin. 2012 wurde sie für ihre erste Soloarbeit Fire and forget mit einem Preis für Choreographie des Internationalen Tanztheaterfestivals Stuttgart ausgezeichnet.

TingAn Ying
Die Taiwanerin erhielt 2011 ihren Bachelor of Fine Arts an der Nationaluniversität der Künste in Taipeh. 2013 - 2015 war Mitglied der Dance Company von Nanine Linning am Theater der Stadt Heidelberg. Momentan entwickelt sie das choreographische Projekt Everyday.bodies: A nomadic journey of contemporary dancers. Unterstützt wird sie dabei von der National Culture and Arts Foundation of Taiwan und dem K77 Studio in Berlin. Sie arbeitete zusammen u.a. mit Club Guy & Roni, Shang-Chi Sun, Edan Gorlicki, Ashley Wright, Tim Patschovsky & Florian Behren, Tanja Liedtke und Chim|Pom.

Martijn Joling
Der Niederländer absolvierte sein Studium des modernen Bühnentanzes an der Amsterdamer Kunsthochschule. Er arbeitete mit der Dance Company Nanine Linning (Theater der Stadt Heidelberg), am Staatstheater Braunschweig und mit Dancelab Berlin.

Kyle Patrick
Tanzausbildung an der Motiance Dance School in Sint Maarten. Von 2007 bis 2009 besuchte er die Kunsthochschule Fontys in Tilburg, seinen Abschluss machte er an der Codarts Kunsthochschule in Rotterdam. Von 2010 bis 2016 war er Mitglied der Dance Company von Nanine Linning am Theater der Stadt Heidelberg.

Mike Planz
stammt aus Düsseldorf. Seine Ausbildung absolvierte er am Ballettförderzentrum Nürnberg und an der Dance Professional Mannheim. Seit 2013 ist er als Tänzer in den Produktionen des Nationaltheater Mannheims beteiligt. 2014 gründet er zusammen mit Annika Keidel das Künstlerkollektiv Maniek Dance Company.

Luis Sayago
geboren in Caracas, Venezuela. Der Nationalmeister in Judo in seiner Gewichtsklasse studierte zwei Jahre gleichzeitig Ballett und Ingenieurwesen für Elektrotechnik. Engagements u.a. beim Ballet Metropolitano de Caracas, Ballet Contem-poraneo de Caracas, Ballet Clásico de Madrid und am Nationaltheater Mannheim.