Boiling Cold (UA)
Tanz-Performance von Edan Gorlicki

Wiederaufnahme Juni 2017

Eintrittspreis: 12 € / 6 € (ermäßigt)


Eine Kartenreservierung wird empfohlen, da pro Vorstellung nur 30 Plätze zur Verfügung stehen.
 

Konzept & Choreografie: Edan Gorlicki
Mitentwicklung: Mayke van Kruchten, Evandro Pedroni
Musik: Johannes Bartmes
Bühne: Matthis Bacht
Kostüm: Natasja Lansen
Licht: Ingo Jooß
Text: Catherine Guerin, Edan Gorlicki
Dramaturgie: Eva-Maria Steinel

Es tanzen Mayke van Kruchten und Evandro Pedroni

Boiling Cold ist ein Tanzstück über Fortschritt, Technik und den Wunsch, miteinander verbunden zu sein. Im Zeitalter von Smartphones und Sozialen Medien gibt es viele Dinge, die das Leben einfacher machen sollen – noch schneller und noch effizienter. Doch diese Entwicklungen verändern nicht nur die Welt, sondern auch die Menschen, die darin leben. Menschen, die sich pausenlos selbst adaptieren und die einem Ungleichgewicht ausgesetzt sind, das förmlich in ihren Körpern kocht.

Boiling Cold wagt einen Blick in eine nicht allzu ferne Zukunft: Zwei Tänzer bewegen sich durch zwei voneinander getrennte Schauplätze und erproben menschliche Begegnungen zwischen Distanz, Nähe, Verspieltheit und Effizienz. Das Tanzstück ist eine Annäherung aus zwei Blickwinkeln und eine Studie über die zerbrechliche Schönheit von menschlicher Interaktion.

Bereits im Sommer konnte das Publikum in Mannheim und Heidelberg bei Vorstellungen im Rahmen des Schwindelfrei-Festivals und einem Showing im Choreographischen Centrum Heidelberg erste Szenen aus Edan Gorlickis neuer Choreografie sehen. Nun ist aus der damals 20-minütigen Fassung ein abendfüllendes Tanzstück entstanden, das die Zuschauer in zwei unterschiedliche Welten führt.

Pressestimme

»(...) genial ausdauernd getanzt von Mayke van Kruchten und Evandro Pedroni (...). Von Israel über die Niederlande bis nach Mannheim und Heidelberg reicht das tänzerische Netzwerk von Edan Gorlicki, der in Haifa geboren ist. Und schon im Sommer konnte man beim Festival „Freier Tanz im Delta VI“ über seine Bewegungsstudie A little to close staunen. Auch hier zeigten Mayke van Kruchten und Evandro Pedroni als selbstverliebtes Duo enorme tänzerische Ausdauer.«
Mannheim Morgen

Eine Produktion des Theaterfestivals Schwindelfrei in Zusammenarbeit mit dem Theater Felina-Areal Mannheim und dem Choreographischen Centrum Heidelberg im Rahmen von Linie 26 – TANZ LOKAL METROPOL. Gefördert durch den Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg sowie den Kunstraad Groningen.