Szenen einer Ehe - FR 31. März & SA 01. April, 19:30 Uhr + SO 02. April, 18 Uhr

 


Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor  
von Martin Baltscheit                                                                         
inszeniert für Kinder ab acht und ihre Großeltern und Eltern

Wioederaufnahme im Herbst 2016

Eintrittspreis: 10 € (Erwachsene) / 6 € (Kinder)

Regie & Bühne: Maike Wehmeier 

Kostüme: Eva Roos

es spielen Angelika Baumgartner und Christian Birko-Flemming 

Ein Fuchs.
Ein kluger, hübscher Fuchs.
Rot und schnell und immer hungrig:
Ein Fuchs, der alles weiß, was ein Fuchs so wissen muss:
Wie man den Geißen Fallen stellt.
Wie man den zarten Hasen Gruben gräbt.
Wie man aus Hühnern Braten macht.
 
Die jungen Füchse bewundern ihn für seine schlauen Tricks, vor allem für den mit dem Strohhalm...
 
Er lebte lange und wurde alt...
Und vergesslich...
 
Ein bisschen... und noch ein bisschen... bis er zum Schluss nur fühlt und zum Glück im Kreis der jungen Füchse geborgen und umsorgt ist. 
Eine Geschichte über das Alt werden. Eine Geschichte über das sich einschleichende Vergessen. Eine Geschichte über Demenz.
Mit Leichtigkeit und Lebendigkeit erzählt, ohne Betroffenheitsge- flenne. Eine Geschichte, die vom Miteinander erzählt und Hoffnung und Mut macht.

Pressestimmen 

»Mit feinem und einfallsreichem Humor zeichnet die liebenswürdige Inszenierung ein versöhnliches Bild vom Altern.
Man kann gar nicht anders, als die vielen und oft kuriosen szenischen Einfälle still belächeln oder laut belachen, und dabei wird aus der traurigen Demenz des alten Fuchses einmitfühlender Spaß.«             
Die Rheinpfalz

»Angelika Baumgartner und Christian Birko-Flemming sind ein einnehmendes Erzählduo, das auf der Bühne treffsicher seine Haken schlägt und dabei ein einfühlsames und bewegendes Bild von dem zeichnet, was es bedeutet, seine eigene Geschichte zu verlieren.
In eindrücklichen Bildern lässt die Regisseurin in einer Mischung aus Spiel- und Erzähltheater ihrem Helden das eigene Leben entgleiten.«
Mannheimer Morgen

»Das Kindertheaterstück begeisterte kleine und große Zuschauer (...) Das musikalische Erzähltheaterstück nach Martin Baltscheit erzählt auf sehr berührende und humorvolle Weise vom Älterwerden und Vergessen, aber auch vom Kümmern und vom Leben in einer Gemeinschaft.
Keine leichte Aufgabe, dieses Meisterwerk auf die Bühne zu bringen. Maike Wehmeier und ihr Ensemblehaben es gewagt und gewonnen. ... Sie erzählt spielerisch, voller Feinsinn, Einfühlungsvermögen und leichter Melancholie mit erhellendem und hintersinnigem Humor eine Geschichte über das Altern und Vergessen, über Schwierigkeiten und Möglichkeiten im Umgang miteinander, wenn die Erinnerungen versagen und die Welt Kopf steht.«                                       
Mannheimer Morgen (Mannheim Mitte)

Die Produktion wurde gefördert durch das Kulturamt der Stadt Mannheim.

 

 


 Fotos: Christian Kleiner